Öffnungszeiten: Mo. geschlossen (nur Versand), Di.-Fr. 10:00 - 18:00 Uhr, Sa. 10:00 - 14:00 Uhr Hotline: +49 (0)251 - 260458

Wing Boards

Wingen Wingfoilen

 

Wingen oder auch Wingfoilen ist die momentan am stärkstem boomende Wassersportart weltweit!

 

Warum?

Mit keinem Wassersportgerät ist es einfacher, aufs Foil zu kommen. Ich muss nicht zuerst vorab obligatorisch eine andere Sportart, wie z. B. Windsurfen, Kiten, Wellenreiten etc. lernen, sondern kann sofort mit dem Wingen anfangen. Das Handling des Wings ist sehr einfach zu erlernen, intuitiv macht der Lernende vieles richtig. So gesehen ist das Wingen für viele eine spannende Alternative: für Kiter, Windsurfer, SUPer, Wellenreiter, Skater und ebenso für andere Sportler, die bisher gar keinen Wassersport betrieben haben.

Dank des Wingfoils braucht ein Winger wenig Wind, um ins Fliegen zu kommen. Je nach Ausrüstung und Fahrkönnen reichen bereits 3 Windstärken, um den Gleit-/Flugrausch zu erleben.

Ein Wing hat im Vergleich zu einem Windsurfsegel einen viel größeren Windeinsatzbereich, so dass der Winger mit wenig Wings, je nach Ansprüchen auch nur mit einem einzigen Wing, auskommt.

Die Handlichkeit der Wingausrüstung ist ein weiterer wichtiger Vorteil. Der Wing selbst ist extrem leicht, sogar für zarteste 45 kg. "Jumbos" easy trag- & wingbar und hat im kleinem Rucksack verpackt ein sehr geringes Packmaß. Das Wingfoilboard ist erheblich kompakter und mit zunehmender Übung auf Dauer wahrscheinlich auch insgesamt  kleiner als ein Windsurfboard.

Auch aufblasbare Boards werden in dem sich rasant entwickelnden Wingboardmarkt eine wichtige Rolle spielen, da das Wingboard sich nach dem Abheben ohnehin in der Luft befindet, wo die weniger scharfe Abrißkanten eines aufblasblaren Wingboards keine Nachteile mehr haben.

Wermutstropfen: Das Wingfoil ist zusammengebaut sperrig, passt aber auseinandergebaut auch in einen handlichen Koffer. Schon bei Trennung von Wingmast und Wingflügel schrumpft die zu transportierende Größe des Wingfoil auf ca. die Hälfte zusammen.

Aufblasbare Wing Foilboards Inflatables

Da reinrassige Wingfoilboards kurz und kompakt sind, kann man diese sehr gut und sinnvoll als Inflatable Wingboard produzieren.

Die Vorteile:
- Transport und Lagerung
- große Robustheit
- in der Luft kein Unterschied zum Festboard spürbar
- teilweise vergleichsweise günstiger Preis

Nachteile gibt's auch:
- muss erst "aufgebaut" und bei Bedarf auch wieder "abgebaut" werden
- leicht verzögertes Abheben, sofern die scharfe Abrißkante am Heck fehlt  

 

  



Artikel 1 - 60 von 61