Windsurfgabelbaum Auswahl

zurück zur Übersicht

Länge
Jede Gabel ist im voll eingefahrenen Zustand am stabilsten. Wir empfehlen aus Stabilitätsgründen beim größten in der Gabel gefahrenen Segel einen "Sicherheitsabstand" von mindestens 10 cm zur Maximumlänge der Gabel.

Dimensionierung
Für Surfer, die ihr Material weder oft und stark belasten noch zu den Schwergewichten zählen, können einfacher ausgestattete preiswerte, leichte Modelle durchaus eine sinnvolle Wahl sein. Für Vielsurfer und gewichtigere Surfer eignen sich Gabeln mittlerer und gehobener Qualität mit i. d. R. folgender

Ausstattung
- breites, verschraubtes Kopfstück oder Monocoquebauweise
- evtl. mit Schrumpfschlauch abgedichtet
- griffiger, gelochter Gabelbaumbelag
- Längenmarkierungen für die Trapeztampen
- Teleskoprohr mit Längenmarkierungen

Material
Je länger die Gabel, desto eher lohnt aus Steifigkeitsgründen und des damit einhergehenden größeren Segeleinsatzbereiches der Griff zur Carbongabel. Dieser Griff lohnt sich wahrscheinlich auch - bisher fehlen noch breite Langzeiterfahrungen - aus Langlebigkeitsgründen. Wermutstropfen: kostet...
Leichter sind Carbongabeln bis auf wenige Ausnahmen (hierzu zählt u. a. Chinook!) i. d. R. nicht!!!

Abstufung
Hat man mehrere Gabeln, sollten die Längen wie eine Treppe abgestuft sein, damit bei Wind- und Segelwechsel kein überflüssiges Auf-, Ab- und Umriggen notwendig wird.