Gabelbaumposition

Die optimale Gabelbaumhöhe unterliegt keiner festen Bestimmung, die Gabel sollte ungefähr zwischen Brust und Stirn angebracht sein.


Die Gabelbaumhöhe geht einher mit der Positionierung des Mastfußes. Positioniere ich den Mastfuß weiter vorn, fahre ich die Gabel auch tendenziell höher; wandert der Mastfuß nach hinten, kommt die Gabel tiefer.

Je größer der Abstand vom Mastfuß zu den vorderen Fußschlaufen, desto höher die Gabel.

Grundsätzlich soll der Trimm dahingehend abgestimmt werden, dass der Druck auf beide Füsse  gleichmäßig verteilt ist. Meistens bekommt der Windsurfer mehr Druck auf das hintere Bein. Um aber einen optimalen Boardtrimm zu erreichen, d.h. auf allen Kursen möglichst schnell zu sein, ist der auf  beide  Beine gleichmäßig verteilte Druck eine notwendige Voraussetzung. Positioniert man die Gabel 1 – 3 cm nach unten, so nimmt der Druck auf das hintere Bein ab und man erreicht eine gleichmäßigere Belastung.

Stellen wir  uns einmal vor: Wir surfen mit einem 6,5 qm Slalomsegel auf einem 275er Freerideboard bei vier bis fünf Windstärken. Plötzlich frischt der Wind auf gute fünf Windstärken auf. Das eben noch passende Segel ist nur noch schwer zu kontrollieren. Mit einem für diesen Windbereich besseren Trimm kann jedoch der Fahrspaß vergrößert werden: schlagen wir den Gabelbaum um ca. 1-3 cm tiefer an, kann das Segel bei stärkerem Wind besser kontrolliert werden! Dieses ist unter anderem ein Grund dafür, warum viele Regattaprofis ihre Slalomsegel noch sehr lange fahren können. Aber wenn andererseits der Druck auf das vordere Bein überwiegt, sind Gabelbaum und Mastfuß zu weit unten bzw. vorn plaziert.

Anmerkung: Wenn die Gabel zu niedrig ist, so wirkt das Board auch schon subjektiv langsamer.

Radikale Wavepiloten setzen die Gabel relativ hoch an, um  bei Wellenritten in hohen Wellen eine bessere Kontrolle zu haben.

Weiterhin hängt die Gabelbaumposition von den jeweiligen Wasserbedingungen ab. Je glatter das Wasser ist, desto höher kann die Gabel angebracht werden. Je rauher das Wasser ist, desto niedriger sollte die Gabel angebracht werden.

Auf jeden Fall gilt es, unterschiedliche Gabelbaumhöhen auszuprobieren, um den Fahrspaß zu vergrößern!

Zum-Webshop-Online-Shop-W&O Surfshop-Münster